Schlagwort-Archiv: office

Softmaker Office 2008 kostenlos

Softmaker Office 2008 kostenlos zum DownloadSoftmaker gibt eine ältere Version seines Office-Pakets nun kostenlos ab. Softmaker Office 2008 bringt die Textverarbeitung Textmaker, die Tabellenkalkulation Planmaker und die Präsentationssoftware Softmaker Presentations mit. Softmaker bemüht sich insbesondere um große Kompatibilität seines Office-Pakets mit Microsoft Office. Wer also bisher Open Office oder Libre Office nutzt und Probleme mit speziellen Formatierungen oder anderem hat, kann es stattdessen mit dieser Bürosoftware versuchen.

Weiterlesen

Softmaker Office 2010 für Linux: Release Candidate kostenlos testen

Bild: Softmaker

Softmaker hat den Release Candidate seiner nächsten Version der kommerziellen Office-Suite Softmaker Office für Linux zum kostenlosen Download freigegeben. Mit dieser Version lässt sich das kostenpflichtige Office-Paket gratis bis zum 30. April 2010 testen. Da es genug freie Office-Pakete für Linux gibt, hat es Softmaker natürlich nicht leicht, Linux-Anwender davon zu überzeugen, Geld für eine Büro-Software auszugeben. Ein Gratis-Vorabtest bietet da eine gute Gelegenheit, Funktionsumfang und Usability zu vergleichen. Weiterlesen

Softmaker Office 2008 kostenlos herunterladen

Logo Softmaker Office 2008Wem OpenOffice oder KOffice nicht gefallen, der kann’s ja mal mit Softmaker Office versuchen. In einer Promotion-Aktion bietet Softmaker sein Büropaket Softmaker 2008 zum kostenlosen Download an – für Linux und Windows. Das Unternehmen verspricht darüberhinaus, pro Download 10 Cent an eine gute Sache zu spenden. Das Unternehmen hofft vermutlich, dass Softmaker Office 2008 die Downloader überzeugt und diese zu einem Upgrade auf die aktuelle Version 2010 ermutigt. Weiterlesen

Office-Alternative: KOffice 2.1

KOffice-LogoFür manche Zwecke ist das umfangreiche OpenOffice.org einfach zu mächtig. Der KDE-Desktop verfügt schon seit langem mit KOffice über sein eigenes Büropaket, das mit mehreren praktischen Anwendungen kommt. Die vor rund einem Monat veröffentlichte Version 2.0 war allerdings noch nicht für den täglichen Einsatz gedacht. Mit KOffice 2.1 legt das Entwicklerteam nun nach. Insbesondere bei der Handhabung des Open-Document-Formats wurde nachgebessert, außerdem sind die einzelnen Anwendungen nun reifer. Weiterlesen

OpenOffice.org 3 installieren

Am Einfachsten lässt sich OpenOffice.org 3 unter Linux direkt aus den Repositories installieren. Dazu öffnet man einfach den Paketmanager der Distribution, also etwa Synaptic oder Yast und sucht nach OpenOffice.org. Dieser Installationsweg hat außerdem den Vorteil, dass die Software künftig mit Updates versorgt und aktuell gehalten wird. Wie das für Open Suse 11.0 geht, verrät ein Blogeintrag vom 14.11.08.

Um OpenOffice.org 3 aber aus einem heruntergeladenen Paket zu installieren oder von etwa von der Heft-DVD von PC-WELT Linux 1/2009, ist entscheidend, welche Linux-Distribution zum Einsatz kommt. Dabei sparen Sie sich auch den Download der mit rund 150 MB recht umfangreichen Datei. Weiterlesen

OpenOffice.org 3.0 aus dem Build Service installieren

Schon vor einiger Zeit hat Petr Mladek über die Open-Suse-Mailingliste verlauten lassen:

I’m happy to announce that the build 3.0.0.3.5 passed testing and
OpenOffice.org 3.0 final packages are available in the Build Service
OpenOffice:org:STABLE project.

Open-Suse-Anwender können daher Open Office auch bequem über den Paketmanager installieren. Dazu müssen sie die entsprechende Paketquelle nur in Yast aktivieren. Weiterlesen